Wasserdienst

Da unsere Wehr der Stützpunkt für den Wasserdienst innerhalb des Bezirkes Hartberg ist, hat dieser Sachbereich einen besonders hohen Stellenwert. Durch den Stubenbergsee mit seinen touristischen Möglichkeiten fallen immer wieder Einsätze an, die es rasch und effizient zu bewältigen gilt.

 

Beauftragter / Stellvertreter

OLM Peter Windhaber
OLMdF Christoph Steiner

 

Ausrüstung:

1 Bootshaus direkt am Stubenbergsee

1 A-Boot mit Jetantrieb (siehe Ausrüstung)

3 Tauchgeräte – Doppelblock 20 Liter, 200 bar

1 Tauchgerät – 10 Liter, 200 bar

1 Jacket – 10 Liter, 200 bar für den schnellen Einsatz vom Boot während des

Bereitschaftsdienstes am See

1 Atemluftfüllstation mit Speicher

Eigener Wasserdienstraum im Rüsthaus

 

Bereitschaftsdienst am Stubenbergsee:

Der Bereitschaftsdienst am Stubenbergsee besteht aus einem Schiffsführer und einem Feuerwehrtaucher bzw. Rettungsschwimmer, die am A-Boot bei starkem Badebetrieb (an Wochenenden) ihren Dienst versehen. Sie stehen in ständigem Kontakt mit der Seeverwaltung und können innerhalb von 2 Minuten an jeder Stelle des Sees in den Einsatz gehen. Die Anforderung dieses Bereitschaftsdienstes erfolgt durch die Gemeinde (Seeverwaltung / Bürgermeister).

 

 

4. Bereichstaucherlager der Tauchgruppe V – Fürstenfeld, Hartberg, Weiz

Das diesjährige Taucherlager, welches vom 11.5. – 13.5.2017 am Ausbildungszentrum des
Landesfeuerwehrverbandes OÖ am Attersee statt fand, stand ganz im Zeichen des im September vorigen Jahres tödlich verunglückten Feuerwehrkameraden und Einsatztaucher BR Gutmeier Erwin.
Als Zeichen unserer Wertschätzung wurde im Zuge eines gemeinsamen Gedenktauchgangs eine Erinnerungstafel im Attersee auf einer Tiefe von rund 15m gemeinsam mit allen teilgenommenenTauchern errichtet.

 


Insgesamt nahmen an der Fortbildungsveranstaltung 14 Einsatztaucher und 3 Schiffsführer mit 3 Booten am Taucherlager teil. Einerseits wurde das Taucherlager von den erfahrenen Tauchern dazu genutzt verschiedenste Übungen wie Tiefen-, Navigations- und Orientierungstauchgänge durchzuführen, andererseits konnten sich neu hinzugekommene junge Taucher auf die weitere Ausbildung zum 2* Taucher vorbereiten und wurden dazu von erfahrenen Kameraden begleitet.
Dazu wurden auch gemeinsame Ausfahrten mit den Booten genutzt um den Einstieg in das Wasser vom Boot aus und den freien Abstieg in die Tiefe ohne Anhaltspunkt zu üben. Hierfür wurden insgesamt über 75 Tauchgänge von den Teilnehmern absolviert.


Die Tauchgruppe V bedankt sich beim OÖ Landesfeuerwehrverbandes für die zur Verfügungstellung des Ausbildungszentrums und bei den Teilnehmern für die rege Teilnahme, das disziplinierte sowie kameradschaftliche Verhalten aller Teilnehmer.